Zeitraffer Test – Ergebnis vom Fotowalk

Fotowalk mit der Frank Fischer Fotoschule in Hamburg / UBahn Haltestelle Baumwall.

Advertisements

Stürmisches Hamburg

Letzten Samstag, am 15.2.14 beschloss ich spontan mal nach Hamburg reinzufahren.
Einen Tag vorher hatten wir ja Vollmond, aber dank der Wolken hier in Schwarzenbek war es leider unmöglich, diesen im vernünftigen Rahmen abzulichten.Also wieder ab nachhause und gefrustet den Abend ausklingen lassen.
Umso besser sah es dann Samstag abend aus und auf in den Kampf 🙂
Da ich am 22.2. an einem Fotowalk teilnehmen werde, dachte ich mir, ich schau mir vorab mal die Location an und wo ich parken kann.
Eine der vielen Brücken, keine Ahnung welche, hab ich mir dann geschnappt und versucht ein paar Bilder zu machen.
Leider hat mir der Wind an diesem Abend einen Strich durch die Rechnung gemacht wie die Wolken am Abend zuvor.
Das Bild ist als einzigstes Resultat mit positivem Gefühl dabei rausgekommen für mich.Speicherstadt_Hamburg

Die Sonne im Rücken….

IMG_0160

Im September hatte ich endlich meine neue Cam bekommen, die EOS 70D von Canon. Als Objektiv hatte ich mir davor schon das Tamrom SP 17-50mm f/2.8 VC gebraucht gekauft.
Die Beiden zusammen haben schon so manche Session bestritten, unter anderem auch diesen Sonnenaufgang am 28.09.2013.
Wobei ich hier dazu sagen muss, ich hatte eigentlich vor gehabt, den Sonnenaufgang als solchen auf digitale Art festzuhalten. Aber die Bilder waren so grottenschlecht, dass ich mir dachte, ich dreh einfach noch ne Runde mit dem Auto und such etwas anderes.
Zwischen Brunstorf und Worth hielt ich dann einfach an einem Feldweg an, weil sich die Sonne dann kurzzeitig hinter einem Baum versteckte. Knipps und fertig und…….Mist!
Ok, dacht ich mir, gehst zum Auto zurück und dann ab nachhause. Da fiel dann mein Blick auf den „Acker“ gegenüber der Einfahrt und ich überlegte nicht lange.
Einstellungen getätigt, Auslöser durchgedrückt und das ist das Ergebnis da oben.
Wenn ich bedenke, dass man meist auf solchen Touren von gut 100 Bildern gerade eine Handvoll behält, die (evtl.) gut sind, dann war ich mit diesem schon froh gestimmt und machte mich auf den Weg dahin, wo mein Haus wohnt.
Fährt man von Worth in Brunstorf rein, dann kommt man irgendwann zur Kreuzung, wo man rechts Richtung Schwarzenbek und links in Richtung Hamburg abbiegen kann. Geradeaus gehts auf einen Feldweg, welcher einen über das Golfplatzgelände führt.
Keine Ahnung warum, ich bin da einfach drauflosgefahren. Heraus kamen dann noch das eine oder andere Schmuckstück:
IMG_0177IMG_0178

Das Wasserschloß, was keines ist.

CRW_0409

Im August 2013 hatte ich die Gelegenheit einem Fotokurs zum Thema Nachtfotografie beizuwohnen.
Veranstalter war die Frank Fischer Fotoschule. Als Dozenten hatten wir Tobias Franz, welchen ich schon in meinem Grundlagen der Fotografie Kurs hatte. Klasse Mann!
Nach etwas Theorie gings dann ran an die Praxis, wir sind zu einem beliebten Spot in Hamburgs Speicherstadt gefahren, der Poggenmühlenbrücke.
Genutzt werden sollte die blaue Stunde, wleche für das Bild auch perfekt war.
Im Anschluss daran haben wir uns dann noch zu ein paar anderen Standorten begeben in der Nähe und haben ettliche Bilder, Styles und Co. probiert.

Alsterblick

Alsterblick
Dieses Bild ist ebenfalls am 31.1.2014 gegen 22.45 Uhr in Hamburg an der Alster entstanden.
Dank der offenen Blende von 2.8, ISO 100 und einer Belichtungszeit von 50 sec. war das ganze Bild so überstrahlt, dass man gerade noch ein paar Umrisse erkennen konnte.
Und da ich mal wissen wollte, was man mit den ganzen Grafikprogrammen so auf meinen Rechner anfangen kann, hab ich einfach mal drauf los gearbeitet.Dank RAW als Rohdatei kam dann doch noch etwas nettes bei rum, wie ich finde.

Blick über die Alster

Alster_Panorama_kleinDieses Foto habe ich am 31.1.2014 gemacht.
Die Idee dazu war spontan, es war leicht neblig, arschkalt und windig. Also ab ins Auto und nach Hamburg rein. Nachdem der Parkplatz gefunden war, der durfte ja nicht weiter als 300m weit weg sein, weil ich lauffaul bin, konnte es also losgehen.
Hatte erst ein paar Rohversuche gemacht, um Blende und Belichtungszeit richtig anzupassen, aber bei dem vorherrschenden Wetter war das eh ein Glücksspiel.
Also fix einen Fokuspunkt gesucht, scharfgestellt und dann auf manuellen Fokus umgestellt.
Und ab da konnt es dann losgehen und die Idee für ein „kleines“ Panorama ward geboren.
Zusammengesetzt aus 10 Bildern mit Photoshop.